RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Welthandel erholt sich von Energiepreisschock

Gesch. Lesedauer: < 1 minute
Daten + Statistiken
Der Containerumschlag-Index des RWI/ISL ist im Mai 2023 verglichen mit dem Vormonat gestiegen.
Foto: Grafik: RWI/ISL

Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des ISL Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik ist nach der aktuellen Schnellschätzung im Mai 2023 gegenüber dem Vormonat auf saisonbereinigt 123,4 Punkte gestiegen. Damit steigt der Containerumschlag inzwischen seit vier Monaten in Folge. Er hat das Niveau vom Sommer vergangenen Jahres aber noch nicht wieder erreicht.

Das Wichtigste in Kürze:

  • In den chinesischen Häfen war die Ausweitung des Containerumschlags besonders kräftig. Der Index erhöhte sich im Mai auf 140,5 Punkte gegenüber 136,4 Punkten im April.
  • In den europäischen Häfen ist der Containerumschlag wieder gesunken, nachdem er im Monat zuvor kräftig gestiegen war. Der Nordrange-Index wichtiger kontinentaleuropäischer Häfen an der Nordsee ist im Mai 2023 gegenüber dem Vormonat von 108,4 auf 104,1 zurückgegangen. Insgesamt zeichnet sich inzwischen aber eine Stabilisierung des Containerumschlags in Europa ab.
  • Der RWI/ISL-Containerumschlag-Index für Juni 2023 wird am 28. Juli 2023 veröffentlicht.

Nach Aussage von Torsten Schmidt, RWI-Konjunkturchef, erholt sich der weltweite Containerumschlag langsam vom Energiepreisschock des vergangenen Jahres. In Europa bleibt der Containerumschlag aber nach wie vor hinter den übrigen Weltregionen zurück. Hier war der Energiepreisanstieg und damit der Entzug von Kaufkraft gravierender als in vielen anderen Regionen der Welt. Die Erholung wird dementsprechend auch etwas länger dauern.

Beitrag teilen:

Neueste Artikel

Anzeige