Elektromobilität: TotalEnergies und REWE Group kooperieren beim Aufbau von Schnellladeinfrastruktur an mindestens 100 Märkten

Gesch. Lesedauer: 2 Minuten
E-Mobilität, Unternehmen
Visualisierung des Projektes von Ladeinfrastruktur an REWE-Supermärkten.
Foto: TotalEnergies

Die TotalEnergies Charging Solutions Deutschland GmbH, Berlin, und die REWE Group, Köln, einer der nach eigenen Angaben führenden Lebensmitteleinzelhändler Deutschlands, haben eine Partnerschaft geschlossen, um Ladeinfrastruktur an REWE-Supermärkten und PENNY-Discountern im gesamten Bundesgebiet zu errichten. Ziel der Kooperation ist, bis zum Jahr 2025 an mindestens 100 Märkten Schnellladehubs mit vier bis acht Ladepunkten und bis zu 300 kW Ladeleistung aufzubauen.

Die Märkte der REWE Group sind ein idealer Standort für die Ladeinfrastruktur, da sie ein natürlicher Hub für Mobilität, sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten darstellen.

Die TotalEnergies wird je nach Standort bedarfsgerechte Ladetechnik einsetzen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer gerecht zu werden.

Partnerschaften wie mit der REWE Group sind laut Jan Petersen, Geschäftsführer der TotalEnergies Charging Solutions Deutschland, von großer Bedeutung, um die E-Mobilität in Deutschland weiter voranzutreiben. Ziel des Unternehmens ist, Ladeinfrastruktur dort zu errichten, wo die Fahrzeuge stehen. Mit dem Angebot wird allen REWE- und PENNY-Kunden ermöglicht während des Einkaufs ihr Fahrzeug zu laden. In nur 20 Minuten bis 30 Minuten kann, je nach Fahrzeug und Ladestand, Ökostrom für bis zu 300 km nachgeladen werden.

Telerik Schischmanow, Chief Financial Officer der REWE Group, ergänzt, dass der Einzelhandel eine zentrale Rolle für den Hochlauf der alltagstauglichen E-Mobilität spielt. Die REWE Group setzt mit starken Partnern auf den Ausbau der Lademöglichkeiten an den Märkten. Mit den Schnellladesäulen der TotalEnergies wird die E-Infrastruktur erweitert. Darüber hinaus sind Schnellladepunkte nach Meinung von T. Schischmanow ein weiterer starker Anreiz der Kunden vor Ort einzukaufen. Im Rahmen der eigenen Klima-Ambitionen plant die REWE Group, bis 2025 bundesweit insgesamt 6.000 Ladepunkte an bestehenden Eigentumsobjekten und Mietobjekten sowie Neubauten zu installieren.

Die Partnerschaft mit der REWE Group unterstreicht das strategische Engagement der TotalEnergies für den Ausbau der Elektromobilität in Deutschland und Europa. Bei Ladeinfrastruktur-Projekten auf öffentlich zugänglichen Partnerflächen übernimmt die TotalEnergies neben der Investition auch den gesamten Prozess von der Konzeptionierung, der baulichen Umsetzung bis hin zum Betrieb und der Wartung der Ladeinfrastruktur.

Beitrag teilen:

Neueste Artikel

Anzeige