GEFO bestellt Neubauten: Eine Zehner-Serie von 3.850 tdw Tankern

Gesch. Lesedauer: < 1 minute
Logistik, Unternehmen
Bei der Unterzeichnung der Verträge v. l. n. r.: Jason Yang (Commercial Director Nantong Xiangyu), Dr. Henning Brauer (Technical Director GEFO), Hans Giaever-Enger (Grieg Shipbrokers), Qin Weimin (General Manager Nantong Xiangyu), Sven von Appen (Managing Director GEFO), Dr. Christian Finnern (Partner Watson Farley & Williams), Bart Kleijwegt (Newbuilding Manager GEFO), John Tong (Partner Zhong Lun Law Firm).
Foto: GEFO

Die GEFO Gesellschaft für Oeltransporte mbH, Hamburg, gibt bekannt, dass sie ihr aktuelles Investitionsprogramm im Wert von 400 Mio. Euro mit der Fertigstellung des letzten Neubaus im Sommer 2024 erfolgreich abschließen wird. Dies markiert einen Meilenstein für das Unternehmen und schafft Platz für ein neues Projekt.

Das Unternehmen plant, einen dreistelligen Millionenbetrag in den Bau von zehn neuen Spezialtankern mit Stainless Steel Tanks für Chemieladungen zu investieren. Diese modernen Schiffe wurden im Vergleich zur vorherigen Serie weiter optimiert, um einen geringeren Treibstoffverbrauch und entsprechend reduzierte Emissionen zu gewährleisten.

Ein wesentliches Merkmal der neuen Schiffe ist ihr Design, das es ermöglicht, zu einem späteren Zeitpunkt verschiedene umweltfreundliche Optimierungen vorzunehmen und innovative Treibstoffe wie beispielsweise Flettner-Rotoren einzusetzen. Die Schiffe werden auf der Werft Xiangyu in Nantong, China, gebaut und sollen zwischen 2026 und 2028 ausgeliefert werden.

Die Nantong Xiangyu Shipyard ist Teil der staatlichen Unternehmensgruppe Xiamen Xiangyu Co., Ltd. (XMXYG), die laut eigenen Angaben auf Platz 42 der umsatzstärksten Unternehmen in China und auf Platz 142 der „Fortune Global Top 500“ rangiert.

Die neuen Tanker sollen die Flotte der GEFO erweitern und ältere Schiffe ersetzen, die bis 2030 das von den meisten Chemieverladern maximal akzeptierte Alter von 20 Jahren erreichen werden. Die GEFO-Flotte umfasst insgesamt 150 Tanker, darunter Chemie-, Gas- und Mineralöltanker, die auf dem Rhein und im Chemiedreieck ARA (Antwerpen/Rotterdam/Amsterdam) eingesetzt werden.

Die GEFO, im Jahr 1961 gegründet und im Familienbesitz, erzielt mit ihrer Flotte einen jährlichen Umsatz von 500 Mio. Euro bis 600 Mio. Euro.

Beitrag teilen:

Neueste Artikel